SEC will strengere Regeln für Ratingagenturen

-
12. Juni 2008
-
Redaktion RISIKO MANAGER

Die US-Börsenaufsicht SEC hat angesichts der jüngsten Kreditkrise eine Reihe von Vorschlägen beschlossen, mit denen die Regeln für Ratingagenturen verschärft werden sollen. Dadurch sollen u.a. Interessenkonflikte verhindert werden.

Die US-Börsenaufsicht SEC hat angesichts der jüngsten Kreditkrise eine Reihe von Vorschlägen beschlossen, mit denen die Regeln für Ratingagenturen verschärft werden sollen. Mit dem neuen Regelwerk sollen Interessenkonflikte verhindert, die Transparenz von Bewertungsprozessen erhöht und der Wettbewerb zwischen den Agenturen belebt werden, wie die SEC mitteilte.    So soll etwa die bisher gängige Praxis, bei der Emittenten von verschiedenen Agenturen vorläufige Bewertungen einholen und dann für das beste Rating zahlen, unterbunden werden. SEC-Chairman Christopher Cox sagte, die angestrebten Änderungen seien eine Konsequenz aus der US-Hypothekenkrise, bei der Ratingagenturen mit hohen Bewertungen einen zu großen Optimismus bei Investoren erzeugt hätten.